Saison beendet

ALTLÜNEN – In der vergangenen Woche traten die Junioren U15 II des TV Altlünen als letzte Mannschaft in der abgelaufenen Sommersaison noch einmal auswärts beim Dortmunder TK RW 98 an. Das Spiel um Platz drei in der Endrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga ging zwar mit 2:6 verloren, trotzdem blickt das Team um Mannschaftsführerin Petra Leuenberger auf eine äußerst erfolgreiche Spielzeit zurück. Mit fünf Siegen standen Julius Gödde, Jan Schwalbach, Alexander Leist, Gilles Stingelin, Moritz Potthoff und Mohamed Hadod am Ende der Spielzeit auf Platz eins der Tabelle in der Kreisliga. Auch wenn es in der Endrunde zum Schluss nur für Platz vier langte, reihte sich die Leistung der Mannschaft ein in eine äußerst erfolgreiche Sommersaison der gesamten TVA-Jugend.

So erreichten die Junioren U18 ungeschlagen den ersten Tabellenplatz in der Kreisliga und stehen nach zwei klaren Siegen mit jeweils 8:0 in der Endrunde als Aufsteiger in die Bezirksliga fest. Die Junioren U15 I schafften den Klassenerhalt in der Ruhr-Lippe-Liga, ebenso die Junioren U12 in der Kreisliga. Bei den Juniorinnen U18 erreichte die erste Garnitur des TVA in der Ruhr-Lippe-Liga Platz vier der Tabelle und hat somit ebenfalls die Klasse gehalten. Auch die Juniorinnen U18 II und U15 erreichten in der Kreisklasse sowie in der Kreisliga beide den vierten Tabellenplatz. Last but not least konnte die gemischte U10 mit dem fünften Tabellenplatz den Verbleib in der Kreisliga sichern. Jugendwartin Christiane Romann: „Unsere Jugend hat insgesamt eine tolle Saison gespielt und wir sind beim TV Altlünen wirklich stolz auf unsere vielen Kinder und Jugendlichen. Aber ohne die vielen Eltern, die sowohl die einzelnen Mannschaften leiten sowie auch jederzeit bereit sind zu den Auswärtsspielen der einzelnen Teams zu fahren wäre das alles so nicht möglich gewesen.“

Philipp Heimken in Aktion

Philipp Heimken in Aktion

Auch die Bilanz bei den diesjährigen Jugendstadtmeisterschaften kann sich durchaus sehen lassen. Bei den Junioren U18 belegten Philipp Heimken und Philipp Kämpf den zweiten und dritten Platz. Bei den Junioren U15 gewann Simon Schiller, sein Teamkollege Louis Kruse erreichte Platz drei. Im Doppel konnten beide in der Altersklasse U15 ebenfalls den Sieg verbuchen. Hier erreichten auch Julius Gödde und Alexander Leist den dritten Platz.

V.l. Alexander Leist, Louis Kruse und Simon Schiller

V.l. Alexander Leist, Louis Kruse und Simon Schiller

Bei den Juniorinnen U18 trafen im Endspiel ebenfalls zwei Altlünerinnen aufeinander. Hier konnte sich Lara Galussek (Beitragsbild) gegen Anna-Lena Bartsch durchsetzen. Im Einzel der Juniorinnen U15 konnte Laura Bartsch als Siegerin das Turnier beenden. Im Doppel U18 weiblich gewann Anna Lena Bartsch an der Seite ihrer Schwester Laura. Sophie Romann und Lea Becker kamen auf Platz drei.

sophie_lea  Sophie Romann und Lea Becker

Sophie Romann und Lea Becker

Bei den Jungs U18 gewann im Doppel Philipp Heimken vom TVA an der Seite von Jannis Krey aus Alstedde. Die Plätze zwei und drei gingen mit den Paarungen Simon Nietsch/Hauke Franek und Nick Köster/Philipp Kämpf auch hier nach Altlünen. Bei den Mädchen erreichten in der Altersklasse U15 Kaya Kappelhoff und Annika Denise Schmidt Platz drei. Bei den noch jüngeren U10 erreichte Sophia Müller Platz zwei vor Fiona Ostermann auf drei. Beide zusammen konnten im Doppel am Ende auch noch den Gesamtsieg für sich verbuchen.

Simon Schiller

Simon Schiller lief allen davon

Eine kleine Kuriosität am Rande des Tennissports gab es am Ende auch noch: Simon Schiller, der in den Sommerferien auf Grund von Problemen im Handgelenk eine längere Tennispause einlegen musste, entdeckte auf Langeoog (Ostfriesland) das Laufen und lief dort beim Lionslauf über 5 Kilometer der gesamten Erwachsenenkonkurrenz davon. Mit dem Laufen hat er nicht aufgehört und ist daher auch zwischen Halbfinale und Finale der Tennisstadtmeisterschaften am Samstag Nachmittag noch in der Schülerklasse (Jahrgang 2001/2002) über 2.080 Meter beim Lüner Hanselauf in Brambauer gestartet. Das Beste daran war dann noch, dass er für den Sieg in der Jahrgangsklasse 2002/2001 15 Euro Preisgeld bekommen hat und darüber hinaus als Gesamtsieger aller Schüler noch einmal 25 Euro Preisgeld oben drauf. Wo kann man sonst in 7 Minuten 40 Euro verdienen?

Super Saisonabschluss

ALTLÜNEN – Der Altweibersommer zeigte sich zum 1. TVA-Tennistouristen-LK-Tagesturnier von seiner allerbesten Seite. Bei herrlichstem Spätsommerwetter fand beim TV Altlünen am Wochenende zum Abschluss der Sommersaison nochmals in diesem Jahr ein LK-Turnier statt. Am Samstag kämpften in der Altersklasse 40 am Vogelsberg die Damen letztmalig in der noch laufenden Spielzeit um Leistungsklassenpunkte (Beitragsbild: Cornelia Becker vom TVA in ihrem Auftaktmatch), am Sonntag griffen dann die Herren zum Schläger.

Tobias Zabel und Christian Kutscha von der Turnierleitung

Tobias Zabel und Christian Kutscha von der Turnierleitung

In zwei mit jeweils 36 Turnieranmeldungen prall gefüllten Hauptfeldern gab es dabei von morgens bis abends für die Zuschauer allerbestes Tennis zu sehen. Dabei konnte die Turnierleitung um Christian Kutscha, Tobias Zabel, Wolfgang Saur und Stefanie Zabel auch mehrere Begegnungen mit  Lüner Anstrich auf die Plätze schicken.

Anja Behr (Alstedde) in Aktion

Anja Behr (Alstedde) in Aktion

Neben Anja Behr waren für den SV BW Alstedde bei den Damen Christiane Gössing, Gudrun Janßen, Bettina Krohn, Sabine Behr und Heike Kristen vertreten. Für die Preußen und den TC Brambauer gingen am Samstag Kordula Backs-Rembitzki und Ann-Kathrin Roßbach an den Start.

Romanns T2a war ein echter Hingucker

Romanns T2a war ein echter Hingucker

Passend zum Turniermotto war die Turnierleitung an beiden Tagen in einem VW Bulli (T2a Baujahr 1971) untergebracht, den TVA Mitglied Donat Romann zur Verfügung gestellt hatte. Eine Reihe von kleinen Überraschungen hatte sich das Orga-Team für die Spielerinnen und Spieler überlegt.

Sekt für die Damen...

Sekt für die Damen…

So gab es neben Präsenten nach Beendigung des zweiten Matches für die Damen am Netz ein Glas Sekt, für die Herren ein kaltes Bier.

Bier für die Herren...

Bier für die Herren…

Urige Stimmung herrschte im eigens eingerichteten Bayerischen Biergarten. Hier gab es Haxen mit Kraut sowie Leberkäse für die Besucher.

Bayerisch-urige Atmosphäre am Vogelsberg

Bayerisch-urige Atmosphäre am Vogelsberg

Eine weitere Attraktion war für Groß und Klein der Bagger. Unter Anleitung von Philipp Heimken konnten hier alle Interessierten ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Philipp Heimken demonstrierte den Umgang mit dem Bagger

Philipp Heimken demonstrierte den Umgang mit dem Bagger

Am Nachmittag dann die große Kuchentheke. Bis Freitag konnte Barbara Kutscha hierfür 65 Anmeldungen verzeichnen und am Samstag schlossen sich viele weitere Besucher dieser tollen Aktion an. Die Bedienung  übernahmen zahlreiche Kinder und Jugendliche des TV Altlünen. Auch wenn es nicht möglich war, diese alle an einem langen Tisch unterzubringen, konnte ein anderer Rekord aufgestellt werden..

Die TVA-Jugend sorgte für die Bedienung

Die TVA-Jugend sorgte für die Bedienung

Mit Helmut und Kiki Gück, Alrun Kleinschnittger, Franz-Josef und Renate Große-Wiesmann, Heidi und Horst Schittek, Erich und Rose Pamp, Peter und Waltraut Kiewitt sowie Gudrun Fabian saßen alleine an einem Tisch über 1.000 Lebensjahre lebende und lebendige Vereinsgeschichte.

Helmut Gück und Franz-Josef Große-Wiesmann

Helmut Gück und Franz-Josef Große-Wiesmann

Am Sonntag dann das Turnier der Herren und auch hier gab es wieder viel Lüner Beteiligung. Gleich am Morgen siegte in einem der Spitzenspiele Christof Schilling vom TC Brambauer gegen Detlef Lüke vom SV BW Alstedde.

Christof Schilling vom TC Brambauer

Christof Schilling vom TC Brambauer

Im TVA-internen Duell zwischen Christian Richter und Axel Kämpf behielt am Ende der Erstgenannte die Oberhand. Weitere tolle Spiele sollten wie schon am Samstag bis in die Abendstunden folgen.

Christian Richter vom TVA

Christian Richter vom TVA

Und auch etwas zum Schmunzeln war dabei. Nach verlorenem ersten Satz bat Christian Kutscha um ein neues Griffband. Sein Mannschaftskollege Andreas Lieneke brachte ihm den Schläger prompt mit einem pinkfarbenen Band zurück.

Andreas Lieneke

Andreas Lieneke

Christian Kutscha gab in der Folge kein Spiel mehr ab, gewann den zweiten Satz mit 6:0 sowie den anschließenden Match-Tiebreak trotz 3:8-Rückstand noch mit 10:8.

Baggern beim TVA

ALTLÜNEN – Auch der Bagger steht beim TVA bereit und die Juniorinnen der U18, die gerade Training hatten, ließen es sich gestern nicht nehmen ihn gleich zu inspizieren. Am kommenden Wochenende können sich am Rande des 1. TVA-Tennistouristen-LK-Tagesturnier alle, ob groß oder klein, in Altlünen einen Kindheitstraum erfüllen. Für 1,50 Euro zu Gunsten der Jugendkasse hat dann jeder Technikbegeisterte die Möglichkeit, selber den Bagger zu bedienen und sich in seiner Geschicklichkeit zu beweisen. Dabei soll versucht werden, XXL Tennisbälle gefühlvoll von einem Pylonen auf einen anderen umzusetzen. Am Samstag und Sonntag, jeweils in der Zeit von 10 bis 17 Uhr, steht der Bagger unter fachkundiger Anleitung für sowohl TVA-Mitglieder, Tennisspieler als auch für Besucher hierzu am Vogelsberg zur Verfügung. Marina Godzinski, Malin Cybair, Michelle Kubiak und Caja Cybair aus der TVA-Juniorinnen-U18-Mannschaft haben den Bagger bereits zur Probe in Betrieb genommen.