Zwei Tennisfahrten

Altlünen – Zwei Tennisfahrten wurden in diesem Jahr von Björn Louis (Jugendcheftrainer im TV Altlünen) organisiert. Am vergangenen Montag ging es zum »ATP-Turnier Gerry Weber Open« in Halle in Westfalen – vor drei Wochen stand das »Grand-Slam-Turnier French Open« auf dem Programm. Teilgenommen an den Fahrten hatten nicht nur Erwachsene und Jugendliche des TVA, sondern auch Tennisbegeisterte vom TC Rot Weiß Waltrop sowie TC Grävingholz. Am Mittwoch vor »Christi Himmelfahrt« startete die erste Reisegruppe um 3 Uhr morgens zunächst per Bus zum im Pariser Geschäftsviertel »La Defense« liegenden Hotel. Nach einer perfekten Anreise, bei der man schon erste Kontakte untereinander knüpfen konnte, ging es mit der Metro zur im »Bois de Boulogne« gelegenden Tennisanlage. Zusätzlich zu den 14 Nebenplätzen stand auch durch den Ausbau des »Stade Roland Garros« Court 1 zur Verfügung – und so konnte sich jeder seine bevorzugte Partie wählen und aus nächster Nähe sehen wie einfach Tennis ist.

Tennis aus nächster Nähe im »Stade Roland Garros«

Während am Anreisetag dann doch die Müdigkeit gewann und die Gruppe die Anlage bereits um 19 Uhr zum gemeinsamen Pizzaessen im »Maraisviertel« verließ, wurde am nächsten Tag bis zum Einruch der Dunkelheit Tennis der Spitzenklasse geboten. Spitzenspieler wie u.a. Stan Wawrinka, Gregor Dimitrov und Stefanos Tsitsipas zeigten Tennis vom Feinsten und kämpften vor allem auch mit den hohen Temperaturen. Zu einigen Spielerinnen und Spielern konnte sogar persönlich Kontakt aufgenommen werden.

Sophia Müller mit Spitzenspielerin Andrea Petkovic

Nachdem der Tennishunger restlich gestillt war, folgte ein nächtlicher Besuch eines Restaurants in Sichtweite des »Tour Eiffel«, der wie gewohnt zur vollen Stunde durch ein Lichtkonzert mit 20000 LEDs begeisterte.

Sightseeing am dritten Tag

Nach so viel Tennis stand am dritten Tag Sightseeing und die Besteigung des Eiffelturms auf dem Programm. Die Idee dazu hatten jedoch an diesem Samstag in Paris noch andere, so das in Anbetracht der Abfahrtszeit um 15 Uhr und hundertemeterlangen Schlange zumindest der Plan zur Besteigung des Turms über Bord geworfen wurde.

Gerry Weber Open

An letzten Montag ging es für eine zweite Reisegruppe dann zum Tagesausflug zu den »Gerry Weber Open« nach Halle. Das Beitragsbild zeigt v.l. Simon Schiller, Melte Melis, Markus Koslowski, Annika Schmidt, Paul Linnhoff, Lara Beresch, Lars Müller, Sophia Müller, Malin Cybaier, Lara Plein, Kristin Cybaier, Fiona Ostermann, Beate Ostermann, Felix Melchers, Christina Fischer (Krönke), Felix Krönke und Tim Koslowski am dem Parkplatz des TV Altlünen vor der Abfahrt.

Zweite Saisonniederlage

Altlünen – Die Herren 30 des TV Altlünen kassierten am vergangenen Samstag ihr zweite Saisonniederlage. Nach dem Heimspiel gegen die DJK Wacker Mecklenbeck aus Münster stand ein 4:5 im Spielbericht. Da die Mannschaft aber das Saisonziel »Klassenerhalt in der Verbandsliga« bereits erreicht hat – und auch für einen eventuellen Aufstieg keine realistische Möglichkeit mehr bestand – ging man in den Einzeln ohne die beiden Topspieler Frank Ehlert und Tobias Kersting auf die Tenniscourts. Gewinnen konnten hier dann jedoch nur Tobias Siechau (6:1, 6:0) und Christian Fingas (Beitragsbild / 6:0, 6:0), die neben Peter Szymlek als einzige Altlüner Akteure in dieser Saison ungeschlagen sind. Die Einzel von Nils Kremer (6:1, 1:6, 6:7), Konrad Igla (4:6, 2:6), Andreas Milcke (5:7, 5:7) sowie Christian Hansmann (2:6, 2:6) gingen verloren. In den Doppeln versucht das Team noch den Spieltag zu drehen – aber das sollte dann gegen die erstaunlich starken Gäste nicht mehr gelingen. Zwar gewannen Siechau/Igla mit 7:5, 6:2 – und auch Kersting/Milcke gingen mit 4:6, 6:3, 10:6 als Sieger vom Platz. Im unteren Doppel zogen jedoch Kremer/Fingas mit 7:5, 6:7, 5:10 den Kürzeren. Zum Saisonabschluss geht es am kommenden Wochenende auswärts gegen den Tabellenzweiten TuS 59 Hamm.

Damen 40 ungeschlagen

Sprockhövel – Nachdem die Damen 40/1 des TV Altlünen bereits am vorletzten Spieltag den Aufstieg in die Ruhr-Lippe-Liga vermelden konnten, hat das Team um Mannschaftsführerin Martina Strathmann am Sonntag auch ihr letztes Pflichtspiel bei der TSG Sprockhövel mit 7:2 gewonnen. Mit dem Sieg beendeten die Damen nach den Damen 55 damit ebenfalls ungeschlagen die Saison. In den Einzeln brachten zunächst Silke Lieneke (6:3, 3:6, 10:8), Barbara Kutscha (6:3, 3:6, 11:9), Stefanie Zabel (Beitragsbild / 6:3, 4:6, 11:9), Anja Rummel (6:3, 6:3) sowie Martina Strathmann (7:2, 2:6, 10:8) den TVA uneinholbar mit 5:1 auf die Siegerstraße. Christiane Romann (7:6, 3:6, 12:14) verlor ihr Einzel. In den Doppeln punkteten Lieneke/Zabel (6:3, 7:6) sowie Cornelia Becker/Kirsten Saur (6:0, 6:2). Das Duo Rummel/Romann ließ den Punkt bei den Gastgebern.