Frohes Fest !!!

Altlünen – Der Vorstand des TV Altlünen wünscht allen seinen Mitgliedern, Freunden und Förderern ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020. Außerdem bedanken wir uns bei all jenen,  die bei der Bewältigung der vielseitigen Aufgaben sowie der Gestaltung unseres Vereinslebens geholfen haben.

Damen 40 unterlegen

Dortmund – Mit einem 2:4 auswärts beim TC RW Aplerbeck haben sich die Damen 40 als letztes Team des TV Altlünen am Sonntag in die Winterpause der Bezirksliga verabschiedet. Dabei konnte in den Einzeln lediglich Sandra Fahrtmann-Gilles (Beitragsbild / 4:6, 6:4, 10:8) für des TVA punkten. An den Positionen zwei bis vier unterlagen Anja Rummel (4:6, 4:6), Martina Strathmann (1:6, 1:6) und Kerstin Meier (3:6, 3:6). Den zweiten Punkt für Altlünen erkämpften in den Doppeln Martina Strathmann und Kirsten Saur, die nach 2:4 in Runde eins das Ruder mit 6:4, 11:9 noch einmal herumreißen konnten. Das obere Doppel Fahrtmann-Gilles/Rummel war allerdings mit 6:7, 4:6 unterlegen – und damit die zweite Saisonniederlage besiegelt. Im neuen Jahr geht es erneut auswärts zum THC im VFL Bochum.

Feuer im Klubhaus

Altlünen – Am vergangenen Sonntag veranstaltete der TV Altlünen seine traditionelle Nikolausfeier im Klubhaus am Vogelsberg. Nach einer kurzen Begrüßung durch den TVA-Vorsitzenden Frank Kittel sowie die Jugendwartin Christiane Romann stand zunächst für die jüngsten Vereinsmitglieder eine Zaubershow auf dem Programm.

Zaubersalz und Feuer im Klubhaus

Magier »ZELLERINO« verblüffte in seiner einstündigen Show dabei nicht nur die anwesenden Kinder – auch manche der anwesenden Eltern fragen sich: „Wie macht er das?“

der TVA-Nachwuchs beobachtete ganz genau
die Zaubertricks des Magiers

Bei seiner Show, bei der »ZEllERINO« auch immer wieder die Kinder bei seinen Tricks mitmachen ließ, entknoteten sich wie von Geisterhand Seile, verschwanden Tücher und Regenschirme – und stets kam ein geheimnisvolles Zaubersalz zum Einsatz. Auch ein Tisch schwebte durch den Saal. Am Ende zeigte der Magier den Kindern anhand seine Geldbörse, was es bedeutet »abgebrannt« zu sein.

auf einmal brannte die Geldbörse des Magiers

Auch Bischoff Nikolaus (Beitragsbild) hatte sein Kommen angekündigt – und als es dunkel wurde stand er auf einmal im Klubhaus und verteilte Geschenke an die anwesenden Kinder.

Glühwein für die Erwachsenen

Im Anschluss gab es auf der Klubterrasse wie auch im Klubhaus traditionell Glühwein. Viele der erwachsenen Vereinsmitglieder gesellten sich am Abend hinzu und man nutzte die Gelegenheit um über alte Zeiten und die nun abgelaufene Tennissaison zu sprechen.