Der TV Altlünen 2021/2022

Altlünen – Auf Grund der Corona-Pandemie hat der  TV Altlünen seine alljährliche Mitgliederversammlung für das Jahr 2021 bisher nicht durchgeführt. Der gegenwärtige Vereinsvorstand (Beitragsbild) hat sich nach langen Überlegungen dazu entschlossen, angesichts der nun schon beendeten Sommerspielzeit, die Jahreshauptversammlung zum Schutz der Vereinsmitglieder für dieses Jahr endgültig ausfallen zu lassen und auf das Frühjahr 2022 zu verschieben. Aus Sicht der Vereinsführung können dann alle relevanten Aspekte rund um den TVA auf der kommenden Jahreshauptversammlung  2022 erörtert werden. Einige wesentliche Punkte aus dem bereits vergangenen Jahr (2020) sowie auch aktuellem Geschäftsjahr sollen aber bereits an dieser Stelle bekannt gegeben werden.

Wenige Teams im ersten Corona-Sommer

Nachdem die meisten TVA-Teams im ersten Corona-Jahr 2020 ihre Meldungen zurückgezogen hatten – der Westfälische Tennisverband (WTV) hatte das seinerzeit ohne negative Konsequenzen wie z.B. Abstieg oder Strafzahlungen ermöglicht – ging der TV Altlünen mit einem stark dezimierten Mannschaftsaufgebot in die Sommersaison. Zum verspäteten Saisonstart im Juni traten neben den Herren (Kreisklasse), den Herren 30 in der Verbandsliga,  einer neu gegründete Damen 30 sowie mit den Damen 40/2 (beide Kreisklasse),  lediglich vier Mannschaften für den TVA in den Ring. Den Herren gelang der Aufstieg in die Kreisliga, die Herren 30 beendeten die Spielzeit mit dem dritten Tabellenplatz – und die beiden Damen-Teams fanden sich auf einem soliden Platz im Mittelfeld ihrer jeweiligen Ligen wieder. Die Wintersaison 2020/2021 wurde wegen diverser »Lockdowns« kurz nach dem Startschuss im Dezember dann komplett abgebrochen.

Sportlich gemischte Bilanz 2021

Sportlich blickt man beim TV Altlünen nach dem Sommer 2021 auf eine gemischte Bilanz. Bei den Erwachsenen konnten die Damen (Kreisliga), Damen 40 (Bezirksliga), Herren 55 (Kreisliga) und Herren 40/2 (Kreisliga) die jeweiligen Klassen halten. Bei den Damen 30 in der Kreisklasse endete die Saison mit dem zweiten Tabellenplatz. Die Damen 40/2 standen ausweislich der Abschlusstabelle als Tabellenerster in der Kreisklasse – und konnten den Aufstieg in die Kreisliga vermelden. Die Herren 30 müssen als Absteiger der Verbandsliga den Gang in die Ruhr-Lippe-Liga antreten.

Neue Photovoltaik, Heizung und Solarthermie

Im Mai 2020 wurde gemäß des Beschlusses der Mitgliederversammlung eine Photovoltaikanlage durch die Fa. »Solar Ebbes Technik« aus Nordkirchen auf dem Dach des TVA-Klubhauses installiert, welche den Verein ab sofort mit jährlich ca. 8000 KWh Strom versorgt. Im Gesamtkonzept der Maßnahme war es dem TV Altlünen gelungen, eine sich selbst tragende Finanzierung mit der »Sparkasse an der Lippe« ohne eigenen finanziellen Aufwand zu realisieren. Eine neue Gasheizung sowie eine Solarthermie – Anlage konnten im laufenden Geschäftsjahr fast komplett aus Fördergeldern finanziert werden. Bei der, durch die Pandemie verspäteten Prüfung der Finanzen im Mai 2021, welche die Kassenprüfer Günter Mertens und Wolfgang Heisig durchführten, ergab sich kein Grund zur Beanstandung der Kassenführung. Der notwendige Bericht der Kassenprüfer nebst Entlastung des Kassierers soll im Frühjahr 2022 nachträglich erfolgen.

Neubesetzungen im Vorstand stehen an

Im kommenden Frühjahr werden beim TV Altlünen weitreichende personelle Veränderungen anstehen. Pressewart Dirk Rummel und Kassierer Tobias Zabel werden nicht mehr zur Wahl antreten und ihre Ämter niederlegen – auch der 1. Vorsitzende Frank Kittel sowie Jugendwartin Christiane Romann, deren Posten  eigentlich in diesem Jahr zur Wiederwahl angestanden hätten, verbleiben zunächst kommissarisch im Amt. Beide wollen aber ebenfalls im nächsten Jahr ihre Arbeit im Vorstand des TV Altlünen beenden. Die jetzige Vereinsführung ist aktuell in zahlreichen Gesprächen bemüht, Nachfolger für die neu zu besetzenden Ehrenämter zu finden. Dazu der Vorsitzende Frank Kittel: „Wir im Vorstand würden uns freuen, wenn sich Vereinsmitglieder an uns wenden würden, die Interesse haben die Geschicke des TV Altlünen weiterzuführen.“

Juniorinnen im Mittelfeld

Altlünen– Mit Tabellenplatz vier haben die Juniorinnen U15 als » Tabellenführer der unteren Tabellenhälfte» die Tennissaison 2021 beendet. Das Team, bestehend aus den Altlünerinnen Carla Gilles, Carina Beckmann und Mathilda Busch, sowie Hannah Bartsch und Emily Unruh vom TC RW Waltrop, hat sich in der ersten Saison in dieser Altersklasse gegen teils deutlich ältere Gegnerinnen tapfer geschlagen. Den »Übergegnern« vom TC Kamen-Methler und TC Eintracht Dortmund musste man sich zwar jeweils klar mit 5:1 geschlagen geben, im Heimspiel gegen die TSC Hansa aus Dortmund erreichte man dezimiert mit nur 3 Spielerinnen immerhin ein respektables 2:4. Erfolge konnten mit einem 6:0 gegen den TC Dortmund-Brackel sowie mit einem 4:2 beim Dortmunder TC Gartenstadt verbucht werden. Hervorzuheben ist die Doppelbilanz von Carla Gilles und Carina Beckmann, die seit Beginn ihrer Mannschaftskarriere zusammen aufschlagen – und in dieser Saison alle fünf Doppel für den TVA gewinnen konnten. Das Beitragsbild zeigt v.l..: Carina Beckmann, Hannah Bartsch, Carla Gilles und Mathilda Busch.

Sommerspielzeit beendet

Altlünen – Mit einem Sieg und dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse verabschiedeten sich die Damen 30 des TV Altlünen aus der Sommersaison 2021. Gegen den »Eisenbahner Sportverein Hamm« zeigten sich die Damen des TVA an fast allen Positionen überlegen – und gewannen folgerichtig völlig verdient mit 5:1. Nach drei klaren Zweisatzsiegen von Kerstin Meier (6:0, 6:0), Martina Pott (Beitragsbild / 6:4, 6:4) und Sylvia Meyborg (6:1, 6:2) war im gestrigen Heimspiel der Grundstein für den Gesamtsieg schnell gelegt. Lediglich die an Position eins spielende Petra Nitsch musste nach 4:6, 3:6 ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Auch in den Doppeln war die Übermacht der Altlüner Damen deutlich. Stefanie Zabel und Christiane Romann gewannen an der oberen Position mit 6:3, 6:1 – Dominique Hübner und Verena Hilgert ließen mit zweimal 6:1 ebenfalls nichts anbrennen.

Herren 40 II mit dem Planwagen zum Derby

Auch die Herren 40/2 des TV Altlünen beendeten am Wochenende die Sommerspielzeit in der Kreisliga – und damit auch ihre Zugehörigkeit zur »Altersklasse 40«. Im kommenden Jahr plant die Riege um Mannschaftsführer Andreas Lieneke nämlich erstmalig in der Altersklasse »Herren 50« aufzuschlagen. Bereits am Samstag musste die Mannschaft auswärts zum Lokalderby bei der TG Gahmen – und hatte sich hierzu etwas ganz Besonderes ausgedacht. Mit einem Planwagen inklusive gemeinsamen Frühstück an Bord machte man sich auf den Weg in Richtung Kaubrügge. Sportlich war die Begegnung der beiden Lüner Teams auf Augenhöhe, wobei die Gastgeber am Ende mit 5:4 ganz leicht die Nase vorn hatten. In den Einzeln gewannen Wolfgang Saur (7:5, 7:5), Tobias Zabel (6:2, 6:4) sowie Udo Tok (6:1, 6:1) – Andreas Lieneke (2:6, 3:6), Rainer Bartsch(0:6, 0:6) und Christian Kutscha (1:6, 6:7) unterlagen. In den Doppeln langte es dann nur zu einem Sieg von Bartsch/Tok (7:6, 6:4). Andreas Lieneke und Thomas Strathmann (1:6, 2:6) ebenso wie Saur/Zabel (3:6, 4:6) hatten das Nachsehen.

Mit dem Planwagen zum Auswärtsspiel

Müheloser Sieg der Damen am letzten Spieltag

»Last, but not least« haben als letztes Team auch die in weiten Teilen noch sehr jungen Damen des TV Altlünen ihre Sommerspiele beendet. Im Heimspiel gewann die Mannschaft am Sonntag gegen den TC Eintracht Dortmund mit 6:3 – und belegt in der Kreisliga mit dem dritten Tabellenplatz eine mehr als respektable Position. Mit den oberen vier Einzeln konnten Lara Galussek (6:1, 6:0), Katharina Neuhäuser (6:1, 6:2), Sophia Müller (6:4, 6:0) sowie Fiona Ostermann (6:2, 6:2) die Weichen schon früh in Richtung Gesamtsieg stellen. Unten mussten Marie Agadshanjan (5:7, 4:6) und Antonia Droege (1:6, 1:6) die Segel streichen. Das erste Doppel Galussek/Neuhäuser gewann nach Aufgabe der Gegner beim Stande von 3:1 im ersten Satz – unten mussten Ostermann/Neuhäuser nach 6:4, 1:6 in den Match-Tiebreak, den sie dann mit 10:4 für sich entscheiden konnten. Sophia Müller an der Seite von Linn Kämpf unterlagen nach 4:6, 6:4 ebenfalls im Match-Tiebreak mit 6:10. Mannschaftsführerin Lara Galussek (5:0 Siege im Einzel und 4:0 Siege im Doppel) wie auch Fiona Ostermann (Einzel und Doppel 4:0) beendeten die Saison übrigens mit  blütenweißer Weste.

Lara Galussek beendete die Saison ohne Niederlage

Zumindest was den Mannschaftsspielbetrieb des Westfälischen Tennis-Verband (WTV) anbelangt ist die Sommersaison 2021 für den TV Altlünen beendet. Im Winter 2021/2022 sind mit den Herren 30 (Verbandsliga), Damen 30 (Kreisliga) und Damen 40 (Bezirksliga) jedoch wieder drei Teams im Einsatz.